Unsere Aktionen

Wir möchten in der Öffentlichkeit und Politik eine neue Wahrnehmung schaffen. Wir wollen das deutsche Erfolgsrezept „Apotheke“ erklären und ein Bewusstsein für die Vorteile unseres jetzigen Systems im Wahljahr 2021 und für die gesamte Zukunft schaffen! Es wird ein langer Weg, der soeben erst begonnen wurde!

Jeder und jede hat die Möglichkeit, seine Aktionen hier einzustellen und Unterstützer zu finden. Auch, wenn sich viele Themen hier mit der AvP-Insolvenz befassen, gibt es sehr bedenkliche weitere Probleme, die niemand alleine bewältigen kann! Lassen Sie uns zusammen aufstehen und die Apotheke in Deutschland erhalten!

Ansprechpartner
Beatrice Guttenberger
1. AvP-Insolvenz
  • Um ihrer Enttäuschung Ausdruck zu verleihen, kündigt Beatrice Guttenberger in einem offenen Brief an Markus Söder und Jens Spahn ihre CSU-Mitgliedschaft. Es war ein verzweifelter Versuch irgendwie Gehör zu finden. Damit beginnt eine Kette von Ereignissen und vor allem sehr vielen positiven Rückmeldungen von Kollegen – oft verbunden mit der Bitte weiter aktiv zu sein.

  • Da die Politik weiterhin untätig bleibt, und das mit angeblich vorhandenen Hilfen für die AvP-Betroffenen Kollegen begründet (nicht geeignete KfW-Kredite, teure Darlehen von ApoBank oder Großhändlern) wächst die Verzweiflung im Kreise der Betroffenen weiter. Der Verbund Starke Apotheke nimmt den großen Wunsch nach Öffentlichkeit auf und schickt einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin, den Gesundheitsminister und weitere Vertreter des Staates auf höchster Ebene. Die Aktion hat dem Desaster durch Zeitungsschlagzeilen ein Gesicht verliehen; Reaktionen aus der Politik blieben jedoch aus.

    Vergessene Helden: Bild herunterladen

  • Dieses Banner wurde von einer Berliner Apothekerin, Bita Gorabian, gestaltet und zur Kundeninformation in ihrem Schaufenster ausgestellt.

  • Finanzielle Kompensation des Verlustes für Apotheken aufgrund der Insolvenz des Rechenzentrums AvP Deutschland GmbH vom 01.10.2020

  • Seit Beginn des Desasters hüllt sich die ABDA in Schweigen, verhindert sogar eine politische Intervention, indem sie geforderte Berichte nicht an das Landesgesundheitsministerium schickt und lässt jedwede Stellungnahme vermissen. Die politische Arbeit im Sinne der Apotheker benötigt einen neuen Anstrich – vor allem für die weiteren Veränderungen, die die Apotheken negativ treffen werden!

2. Schutz für Vor-Ort-Apotheken
Ansprechpartner